* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Hunde sind auf Flohmärkten nicht verkaufsfördernd!

Heute früh hab ich den kleinen Hundemann wecken müssen. Es war ja schließlich 5 Uhr in der Früh und somit noch viiiiiel zu früh für kleine Hunde. Aber heute stand Flohmarkt an, wofür ich ja gestern noch gepackt hatte und der Kleine sogar 20 Minuten (hab mich ausm Keller ausgesperrt *hmpf*) allein war. Er lag dann nach fünf Minuten fiepen und zwei, drei Bellern auf meinem Bett (eigentlich Verbotszone *hüstel*) und schlief brav.

Das Pieseln heut früh fand auch wieder draußen statt. Die Autofahrt war allerdings wieder nahezu Horror aber ich habe das Gefühl, dass es besser wird. 

Auf dem Flohmarkt angekommen sind wir erst einmal eine dreiviertel Stunde gelaufen und anschließend machte er noch etwa ne Stunde Halligalli. Dann saß oder lag er die meiste Zeit auf seiner Decke oder in der Sonne auf dem Asphalt. Ein paar Hunde waren auch noch da und da dreht er flott auf. Kleine Hunde werden gerne mal mit der Pfote trackiert. Sonst gabs noch ein paar nette Hundebegegnungen. 

Die Fahrt gegen 12 Uhr zur Stoibermühle hat er nicht wirklich gefiept. Auf dem Feld hat er dann sein Häufchen gemacht. Aber sobald wir wieder in der Wohnung waren hatte er wieder eine Pfütze unter sich -.-

Vorhin hat er auch wieder reingepieselt aber ich glaub es war aus Angst weil ich nämlich Staub gesaugt habe und er doch ziemlich viiiiel Angst hatte. Eigentlich wollte ich dann danach mit ihm rausgehen ... Manno. Naja, jetzt gehts dann gleich nochmal raus und vielleicht löst er sich ja dann doch noch draußen. 

Naja zuviel erwartet. Beim Anziehen des Geschirr war er so fies, dass ich ihn ins Bad gesperrt hatte und beim zweiten Mal hat er sich dort gelöst  

Dann lies er sich ja problemlos anziehen weil natürlich der Druck weg war. Man, manchmal könnt ich mehr nachdenken. Draußen hat er natürlich weder gepieselt noch Häufchen gemacht.

Die Chihuahua-Hündin der Nachbarin ist uns begegnet (genauso wie Hartmut und die untere Bewohnerin) und auch der Dackel ist uns begegnet. Timo war sehr sehr aufgedreht und kaum unter Kontrolle zu kriegen. Zwischendurch hat er sich aber auch mal hingesetzt und ich hab ihn natürlich fleißig belohnt und er frisst vor allem die Pansenstückchen gerne. 

Drinnen war er wieder so aufdreht, dass ich ihn zwangsweise in den Kennel tun musste und ich bin mir sicher, dass er wieder reinpieseln wollte. Wenn er aufwacht und sich meldet, gehe ich nochmal mit ihm raus und bleibe dieses Mal solange draußen bis er gepieselt hat. 

20.5.12 17:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung