* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Über

Tja, das bin ich, Timo.

Meine Mama (Jack-Russell-Terrier) sollte eigentlich sterilisiert werden aber mein Papa (Labrador) hat spitz gekriegt, dass sies noch nicht war. Und daraus bin ich dann ich entstanden.

Am 7. Februar 2012 kam ich auf die Welt, war dann fünf Wochen lang bei einer älteren Dame, die mich leider nicht erziehen konnte.

Und damit aus mir noch ein toller Hund bin ich Mitte Mai bei meinem Frauchen eingezogen und stelle alles gewaltig auf den Kopf. 

In meinem Blog berichtet mein Frauchen immer über meine Problemchen, meine Fortschritte und Supererfolge.

Euer Timo

 



Werbung



Blog

Besuch die zweite

Heute früh war ich schnell genug mit Anziehen und Pipi sowie Haufen fand draußen statt. Als dann meine Eltern am Vormittag kamen, pieselte er aber der Mama gleich mal vor lauter Freude ans Hosenbein und kurz drauf noch auf den Balkon. Das Vormittagshäufchen (warum kackt dieser Hund eigentlich soviel?) landete auch aufm Balkon.

Dann fuhren wir zum Essen und er benahm sich stellenweise im Auto voll daneben, war nicht still zukriegen. Beim Essen hat er dann draußen neben mir gelegen bzw. oft gesessen. Eigentlich war er ziemlich müde aber zu aufgedreht.  Hatten den Ochsenziemer aber dabei.

Dann fuhren wir an die Isar für einen kurzen Spaziergang und einem Minibad mit den Pfoten in Selbiger.  Das Nachmittagspipi machte er dann sogar noch draußen. So dringend wars also schon.

Nachmittags legte er sich in der Wohnung zwischendruch glatt mal hin und schlief ein wenig. 

 

26.5.12 19:56


Werbung


Der erste Besuch

Häufchen war wieder draußen, Pipi passierte leider drinnen weil Frauchen schlicht zu langsam war -.-

Beim Spaziergang dreht er zwischendurch immer so hoch, dass er an einem hochspringt und entweder Hände oder Kleidung erwischt weil ihm wohl langweilig ist. Das Wurfspielzeug hab ich immer dabei und versuche es jetzt immer zu clickern wenn er an mir vorbeirast und nciht hochspringt. Meistens kommt er nämlich von hinten angerast und springt an einem hoch. 

Um 8 Uhr kam dann der erste Besuch und er sprang die Dame ständig an. Da ich aber Schweinchen rausfischen musste, hab ich ihn kurzerhand in den Kennel gesperrt. Nach ca. 5 Minuten war dann auch Ruhe und er lag brav drin. Bei der Verabschiedung hat er dann wieder zu fiepen angefangen und ich habe ihn auch erst rausgelassen als er ruhig war. 

Die Umstellung auf Happy Dog verläuft bislang super. Mir kommts nur so vor als muss er öfter kacken. Abends hat er sogar gefiept und ich bin mit ihm raus und er hat dann draußen den Haufen hingesetzt.

Hundebegegnungen versuche ich nun immer so zu lösen, dass er sich hinsetzt und ich geh mit in die Hocke und halte ihn am Geschirr. Das Apportieren klappt auch wunderbar wenn er das Teil findet  

Heut vormittag im Wald hat er natürlich versucht mit Dobby wieder anzubandeln aber der ignoriert ihn einfach nur noch. Er war stellenweise ganz schön pissig. Irgendwann pieselte er und machte auch den Haufen. Dann war er entspannter. Da macht der so ein Drama aus dem Pieseln und Kacken. Ich lobe ihn trotzdem immer weiter und überschwenglich draußen. Aber ist ja kein Vergleich zum Anfang wo gar nichts draußen klappte. 

Beim Nachmittagsspaziergang rauschte er auch einmal ganz weit vor und ich hab mich dann im Haferfeld versteckt. Es dauerte ein paar Minuten bis er mich gefunden hat. Seitdem dreht er sich nach ein paar Metern immer wieder um ob ich wirklich noch da bin  

25.5.12 09:02


Fazit nach einer Woche Timo :)

Pieseln klappt zumeist jetzt draußen. In der FH hat ers am ersten Tag voll gemacht, heut hingegen nur halb (dann nahm ich ihn hoch und brachte ihn raus wo ers dann zuende vollführte). Kacki klappt meistens auch draußen bzw. drinnen seh ich ja wenn er sich nen Platz sucht und schwups isser draußen.

Was andere Hunde angeht so klappt das auch meistens. Wir arbeiten halt dran. Leider haben wir jetzt nicht soviele Hundebegegnungen und wenn, dass laufen die Hunde eh immer frei. Außer an der Uni. Aber da klappt es zumeist. Mit den Hunden dort darf er ja auch nahezu jeden Tag spielen. Gestern hat er auch mit dem Dackelwelpen gespielt und heut auch nochmal zweimal <img xsrc=" xsrc="http://kristallschweinchen.de/qfb/wcf/images/smilies/smile.png" mce_src="http://kristallschweinchen.de/qfb/wcf/images/smilies/smile.png" /> die zwei mögen sich sehr und wenn man die beiden sieht (jeweils ein Bein vom anderen im Maul) dann werden immer die hitzigsten Wetten abgeschlossen :-P

Das Autofahren klappt auch immer besser und mit Clicker-Training hat er innerhalb von 2 Tagen das Platz gelernt und macht es draußen sogar auch (ohne große Ablenkung versteht sich).
Schlaues Kerlchen der Kleine. Bald hab ich dann vermutlich einen Trickdog daheim :-P
Aber ich mag ja eher Frisbee mit ihm spielen wobei er das natürlich jetzt noch nicht machen kann (wenn dann nur mit so kleinen labbrigen Frisbees und das is ja eigentlich kein Frisbeespielen). Da liegen die Tricks näher.

In der Uni ist er meistens ein lieber Schatz. In den Vorlesungen schläft er oder kaut an einem Ochsenziemer rum wenn ihm zu langweilig ist. Überhaupt kaut er sehr sehr viel. Er müsste ja jetzt auch in den Zahnwechsel kommen.

Alleine bleiben klappt auch schon ganz gut. Er motzt die ersten fünf Minuten aber dann legt er sich auf mein Bett und schläft. Hab ne Kamera aufgestellt und geguckt was er macht (vor allem der Schweine wegen die er immer noch in Ruhe lässt). Eigentlich darf er ja nicht auf mein Bett aber was soll ich machen wenn ich nciht da bin? Außerdem ist das ja nur hündisch wenn er sich dort hinlegt wo sein "Rudelführer" liegt.

Sonst isser in der Uni der absolute Hit mit seiner hübschen Zeichnung. Ab heute stellen wir dann auch das Futter um. Bei diesem Ekel-Purina-Zeug fraß er maximal die Hühnchen-Boller gerne und die sind ja mehr als wenig drin. Als Futter zum Erarbeiten eignet sich das ja gar nicht. Jetzt sind wir bei Happy Dog für den Moment und das mag er schon weit mehr und vor allem eignet es sich besser zum Clickern.
24.5.12 08:52


Manchmal ist es schwierig und manchmal ist er ein Schatz

Der Tag fing heute früh mit Pipi und Häufchen draußen an Dann habe ich im Haushalt ein wenig gearbeitet und er verfolgte mich ständig. Wir legten uns dann aber etwas hin und mittags bei der Gassirunde wusst ich schon, dass er Pipi muss aber er tat es draußen mal wieder nicht. Landete also promt in der Wohnung.

Zwischendurch dreht er immer so stark auf und schnappt wie eine Schnappschildkröte nach allem was er zwischen die Zähne bekommt. Aus Reflex habe ich ihn heute dann aus Versehen geschlagen als er mir so fest in die Kniekehle biss. Hab mich dann aber gleich entschuldigt und mit ihm gekuschelt. Weiß gar nicht warum ich so reagiert hab da ich das normalerweise mit Ignorieren mache und ihn ja auch gar nicht schlagen will. Hat wohl scheinbar so weh getan.

Nachmittags gings dann in den Wald zur Vorbereitung für die Försterolympiade und zeitweise hängte ich ihn an einen Baum mit seiner Decke, einem Ochsenziemer und Wasser aber so ganz zur Ruhe kam er nicht. Mit Xaver hat er dann auch wieder eine Runde gespielt und als es dann zu heftig wurde, habe ich ihn mitgenommen und ins Auto getan. Dort schlief er dann knapp drei Stunden. Zwischendrin hats dann die gegarte Schweinehaut vom Spanferkel gegeben mmhh das hat ihm wohl sehr geschmeckt. 

Bin dann im Wald noch ne Minirunde gegangen und wusste, dass er ja Kacki und Pipi noch machen muss. Letzteres machte er draußen und da hab ich mich wieder ganz toll gefreut. Das Häufchen landete eben in der Wohnung -.- naja ich wusste es ja, bin sogar zwischendrin nochmal angehalten und ne kurze Runde gelaufen aber naja. 

23.5.12 23:05


Er überrascht mich immer wieder

Nach dem Aufstehen stellte ich fest, dass er heute Nacht vor die Balkontür ein Häufchen gesetzt hat. Mmmhh. Außerdem war ich nicht schnell genug mit rausgehen und die Pfütze landete in der Küche -.- Das Häufchen hingegen landete auf dem Feld.

Als ich gegen 8 Uhr das Auto ausräumte und er alleine war in der Wohnung (wieder mit Absperrung), hörte ich ein paar Beller aber er schlief dann wohl irgendwann. Erst als ich aufsperrte hörte ich Trippler. 

Um 10 Uhr beim Praktikum im Wald war er ziemlich pissig und fiepig in der ersten Hälfte. Die zweite Hälfte verbrachte er dann im Auto und schlief dort auch wunderbar. Beim Rauslassen pieselte er sogar an den Waldrand *froi*

Mittags an der FH spielte er dann ganz nett mit einem 7 Monate alten Rüden und schlief ein wenig in der Cafete. In Statistik schlief er in der ersten Stunde. In der zweiten Stunde musste dann ein Ochsenziemer her.

Der Nachmittagspiesler landete dann mal wieder in der Wohnung. Als er sich dort aber einen Platz suchte nach kurzem Fiepen und ich ihn so schnell als nur möglich anleinte und rausging, kackte er auf dem Feld ziemlich flott. 

Dann gegen 22 Uhr (er hat geschlafen und ich bin eingenickt) pieselte er trotz langem Gassigang (und netter Hundebegegnung) auch wieder in die Wohnung *hmpf*

Auf ein neues morgen früh ...

22.5.12 23:03


Erstes Spiel mit einem Hund und Pieselerfolg

Juhu am Abend hat er draußen gepieselt. Wir sind nachmittags gegen 17 Uhr heimgekommen und haben uns erstmal schlafen gelegt weil wir groggy waren. Schön mit Pappe abgesperrt und gegen 21 Uhr sind wir aufgewacht und rausgegangen. Und da hat er doch nicht glatt draußen gepieselt  

Wie toll  

Heut war außerdem der erste Tag in der Uni mit ihm und bis auf das Fiepen in der zweiten Stunde gegen viertel nach 11 war er super. Und das Fiepen bedeutete auch "hey ich muss kacka". Bin dann mit ihm raus und er suchte sich einen Platz und machte *froi*

Nur nach der letzten Vorlesungsstunde gegen 15 Uhr pieselte er direkt vor den Hörsaal :-( Eigentlich trug ich ihn immer vor die Tür aber diesmal hab ichs vergessen ... naja wegwischen geht ja und morgen früh wird eh der Boden gereinigt und dann ist das kein Problem. 

Autofahren war so lala ... viel gefiept und ich hab viel ignoriert ... 

Dafür ging abends die Pfütze wieder in die Wohnung -.-

21.5.12 22:23


Hunde sind auf Flohmärkten nicht verkaufsfördernd!

Heute früh hab ich den kleinen Hundemann wecken müssen. Es war ja schließlich 5 Uhr in der Früh und somit noch viiiiiel zu früh für kleine Hunde. Aber heute stand Flohmarkt an, wofür ich ja gestern noch gepackt hatte und der Kleine sogar 20 Minuten (hab mich ausm Keller ausgesperrt *hmpf*) allein war. Er lag dann nach fünf Minuten fiepen und zwei, drei Bellern auf meinem Bett (eigentlich Verbotszone *hüstel*) und schlief brav.

Das Pieseln heut früh fand auch wieder draußen statt. Die Autofahrt war allerdings wieder nahezu Horror aber ich habe das Gefühl, dass es besser wird. 

Auf dem Flohmarkt angekommen sind wir erst einmal eine dreiviertel Stunde gelaufen und anschließend machte er noch etwa ne Stunde Halligalli. Dann saß oder lag er die meiste Zeit auf seiner Decke oder in der Sonne auf dem Asphalt. Ein paar Hunde waren auch noch da und da dreht er flott auf. Kleine Hunde werden gerne mal mit der Pfote trackiert. Sonst gabs noch ein paar nette Hundebegegnungen. 

Die Fahrt gegen 12 Uhr zur Stoibermühle hat er nicht wirklich gefiept. Auf dem Feld hat er dann sein Häufchen gemacht. Aber sobald wir wieder in der Wohnung waren hatte er wieder eine Pfütze unter sich -.-

Vorhin hat er auch wieder reingepieselt aber ich glaub es war aus Angst weil ich nämlich Staub gesaugt habe und er doch ziemlich viiiiel Angst hatte. Eigentlich wollte ich dann danach mit ihm rausgehen ... Manno. Naja, jetzt gehts dann gleich nochmal raus und vielleicht löst er sich ja dann doch noch draußen. 

Naja zuviel erwartet. Beim Anziehen des Geschirr war er so fies, dass ich ihn ins Bad gesperrt hatte und beim zweiten Mal hat er sich dort gelöst  

Dann lies er sich ja problemlos anziehen weil natürlich der Druck weg war. Man, manchmal könnt ich mehr nachdenken. Draußen hat er natürlich weder gepieselt noch Häufchen gemacht.

Die Chihuahua-Hündin der Nachbarin ist uns begegnet (genauso wie Hartmut und die untere Bewohnerin) und auch der Dackel ist uns begegnet. Timo war sehr sehr aufgedreht und kaum unter Kontrolle zu kriegen. Zwischendurch hat er sich aber auch mal hingesetzt und ich hab ihn natürlich fleißig belohnt und er frisst vor allem die Pansenstückchen gerne. 

Drinnen war er wieder so aufdreht, dass ich ihn zwangsweise in den Kennel tun musste und ich bin mir sicher, dass er wieder reinpieseln wollte. Wenn er aufwacht und sich meldet, gehe ich nochmal mit ihm raus und bleibe dieses Mal solange draußen bis er gepieselt hat. 

20.5.12 17:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung